Neu­es Bau­ge­biet in Schem­mer­berg ge­plant

Rat bringt das Gebiet "Breitenen" auf den Weg - Kritik an Folgen für Landwirtschaft

Schemmerhofen - Schemmerhofen - Die Baugrundstücke im Gebiet "Altheimer Straße" in Schemmerberg sind größtenteils verkauft. Jetzt soll ein neues Wohngebiet im "Breitenen" erschlossen werden. Der Schemmerhofer Gemeinderat hat dafür den Aufstellungsbeschluss gefasst und das Ingenieurbüro Wasser-Müller mit der Planung beauftragt.
"Es geht heute um den politischen Willen, dort ein Baugebiet zu machen", sagte Bürgermeister Mario Glaser in der Sitzung des Gemeinderats.
Seit Monaten ist der Schemmerberger Ortschaftsrat auf der Suche nach geeigneten Flächen, um auch den zukünftigen Bedarf an Wohngrundstücken zu decken. Fündig geworden sind die Räte auf dem Gewann "Breitenen" westlich des bestehenden Baugebiets "Ermenloh fünf". Auch die Schemmerhofer Verwaltung ist sich bereits mit den betreffenden Grundstückseigentümern einig geworden. In zwei Bauabschnitten sollen nun etwa 30 Bauplätze entstehen.
Da die Nutzfläche des Baugebiets kleiner ist als ein Hektar, will die Gemeinde es im beschleunigten Verfahren nach Artikel 13b erschließen. Auf eine frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit und eine frühzeitige Erörterung soll daher verzichtet werden.
Kritik von Landwirt
Im Schemmerhofer Gemeinderat sorgten vor allem die Auswirkungen des Baugebiets auf die Landwirtschaft vereinzelt für Kritik. "Ich tu mir schwer damit", sagte Ratsmitglied und Landwirt Christoph Glaser und verwies auf ein landwirtschaftliches Flurstück, das von dem geplanten Wohngebiet nahezu "eingekesselt" würde. Die Mehrheit der Gemeinderäte teilte die Kritik nicht. Am Ende stimmte sie dem Bauvorhaben zu bei zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen. In den kommenden Wochen sollen die Planungen nun vertieft und ein Bebauungsplan ausgearbeitet werden.
Danach wird ein Entwurfsbeschluss getroffen und die Öffentlichkeit beteiligt.
(Quelle: Schwäbische Zeitung)

Elektrifizierung Südbahn

Weitere Informationen finden Sie hier

Energetische Sanierung - Straßenbeleuchtung

Zuwendung des Bundes für die Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik 2017

Link ((243,2 KB))

Zuwendung des Bundes für die Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik 2018

Link ((247,4 KB))

Zuwendung des Bundes für die Sanierung Innen- und Hallenbeleuchtung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Link ((223,3 KB))

Verordnung des Regierungspräsidiums Tübingen zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Verordnung – FFH-VO)

FFH-Verordnung ((155,9 KB))

Imagefilm

Einheitlicher Zahlungsverkehr SEPA

Weiterführende Informationen zu SEPA finden sich auf den folgenden Internetseiten: